Vorstellung Schulkrankenschwester
Meine Name ist Annett und ich bin gelernte Kinderkrankenschwester. Zusammen mit meinem Mann Andreas, er ist Lehrer für Deutsch und Geschichte an unserer Schule, und meinen zwei Kindern Benedikt und Franziska, sind wir hierher nach Teheran gekommen. In Deutschland arbeitete ich als Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivmedizin, so konnte ich über 20 Jahre Erfahrung in der Notfallmedizin sammeln. Neben der Versorgung von Verletzungen oder Erkrankungen von Schülern oder Personal, schule ich die Mitarbeiter in Erster Hilfe. In Deutschland habe ich dafür eine Qualifikation absolviert, die es mir erlaubt, als Ausbilder für Erste Hilfe tätig zu sein. In der Schule gibt es einen Schulsanitätsdienst, der von mir aufgebaut und geleitet wird. Weiterhin kümmere ich mich um die medizinischen Betreuung bei Ausflügen, etweder persönlich oder telefonisch. Die Arbeit macht mir persönlich sehr viel Spaß, sie ist sehr abwechslungsreich und jeder Tag ein kleines Abenteuer.

Schulsanitätsdienst
Unfälle geschehen überall, auch in der Schule. Oft sind die ersten Minuten entscheidend für den Erfolg der Hilfeleistung. Deshalb ist der Schulsanitätsdienst (SSD) zur Unterstützung der Schulkrankenschwester so wichtig. Er befähigt Schülerinnen und Schüler, Erste Hilfe zu leisten und fördert damit ihr Selbstbewusstsein und ihr Verantwortungsgefühl. Jeder Schüler, der mind. 13 Jahre alt ist, kann an der AG Schulsanitätsdienst teilnehmen. Nach eine Ausbildung in Theorie und Praxis helfen sie bei Unfällen und Erkrankungen, ausserdem stehen sie im Katastrophenfall bei der Bergung und Rettung unterstützend den Lehrern und Mitarbeitern zur Seite. Der Schulsanitätsdienst ist ein Gewinn für alle. Die Kinder lernen Teamgeist und soziale Kompetenz. Auch die Sicherheit an unserer Schule steigert sich dadurch.